Oman Rundreise 7 Tage Oman zum Kennenlernen

Oman Rundreise 7 Tage Oman zum Kennenlernen

REISEPROGRAM
Tag 1 – FREITAG
Ankunft Muscat

Nach Ankunft in Muscat werden Sie in der Ankunftshalle erwartet fuer den Transfer in ihr Hotel. Rest des Tages zur freien Verfuegung.
Uebernachtung in Muscat.

Tag 2 – SAMSTAG

Oman Rundreise 7 Tage Oman zum Kennenlernen

Highly detailed Earth, illuminated by moonlight. The glow of cities sheds light on the detailed exaggerated terrain and translucent water of the oceans. Night Earth. Persian Gulf. Elements of this image furnished by NASA

Muscat Stadtrundfahrt (ca 25 km)

Geniessen Sie das Fruehstueck im Hotel und den freien Vormittag.
Um 1430 Uhr erwartet Sie unsere Reiseleitung in der Lobby und Fahrt nach Marina Bandar al Rhowda. Von hier aus startet um 1600 Uhr die 2-stuendige Bootsfahrt entlang der Kueste Muscats (Motorboote).
Anschliessend kurze Weiterfahrt zur Bucht von Muscat, die an den Flanken von den beiden Forts Mirani im Westen und Jalali im Osten dominiert wird. Hier befindet sich auch der Al Alam Palast, wo Sie genuegend Zeit fuer einen Spaziergang und fuer Fotos haben.
Danach geht es durchs Hafenviertel zum Mutrah-Souq, einer der aeltesten Souqs in Oman. Die engen, verwinkelten Gassen lassen das Gebiet wie ein Labyrinth erscheinen. Ueberall riecht es nach Suessigkeiten, Gewuerzen, Weihrauch, Raeucherwerk, Duftoelen und Parfuem.
Hier haben Sie auch Zeit fuer das Abendessen (nicht inkludiert).
Uebernachtung in Muscat.
Tag 3 – SONNTAG
Muscat – Jabreen – Bahla – Jabal Shams (ca 300 km)

Fruehstueck im Hotel und Check-out. Sie werden um 0830 Uhr von unserer Reiseleitung in der Lobby erwartet.
Die heutige Reise beginnt mit dem Besuch der Sultan Qaboos Grand Mosque (Oeffnungszeiten fuer Besucher von samstags bis donnerstags jeweils von 0800h bis 1100h, ausgenommen Feiertage), der groessten und sehenswertesten Moschee des Landes. Nach sechs Jahren Bauzeit koennen nun ueber 6000 Glaeubige in ihrem Inneren beten. Der persische Teppich in der Gebetshalle hat auf seiner 70 x 60 Meter grossen Flaeche nicht weniger als 1,7 Mrd Knoten (im Guinness Buch der Rekorde eingetragen), das hoechste Minarett mit ueber 90 Meter Hoehe, eindrueckliches Kunsthandwerk und ein gewaltiger Kronleuchter beeindrucken tief.
Danach fahren Sie durch das Botschaftsviertel (bitte beachten Sie, dass im Botschaftsviertel keine Fotos gemacht werden duerfen). In der Naehe befindet sich auch das interessante Naturhistorische Museum, wo Sie ca 1 Stunden Zeit verbringen werden.
Anschliessend verlassen Sie Muscat und Fahrt nach Jabreen. Im Herzen dieser wilden, ungezähmten Landschaft liegt das Wohnschloss Jabreen. Erbaut von Sultan Bil’arub, am Rande der Rub Al Khali, dem Leeren Viertel, vom Hadjar-Gebirge domi¬niert, erstaunt dieses durchdachte Gebäude seine Besucher. Stuckarbeiten, Malereien, Holzdecken, ausgefeilte Verteidigungsan¬lagen, ein Fest für das Auge. Auf dem Weg nach Nizwa ein Fotostopp in Bahla, das UNESCO Weltkulturerbe, dies wird sorgfältig restauriert (Fotostopp von Aussen). Die Ursprünge dieser mächtigen Festung, die die größte des Landes ist, gehen ca. auf 1000 vor Christus zurück. Sie fahen weiter nach Al Hamra. Wechsel der Fahrzeuge. Anschließend Fahrt mit Gelände¬fahrzeugen zum Jabal Shams, dem Berg der Sonne, dem höchsten Berg des Landes. Der erste Stopp ist Al Hamrah, die “Rote”, ein faszinierendes Beispiel der Lehm¬baukunst. Eingebettet in die Anlage einer riesigen Oase, wird der Betrachter in die Vergangenheit versetzt. Fotostopp in Al Nahar, fast unsichtbar mit den Felsen verschmelzend, durch das mächtige Wadi Ghul begrenzt bietet sich dieses Dorf dem Betrachter dar. Langsam arbeiten sich die Geländefahrzeuge Richtung Jabal Shams, ein Naturschauspiel entfaltet sich im Hoch¬gebirge. Kühler werdende Luft signalisiert die überwundenen Höhenmeter und der Grand Canyon des Omans, mit einer Tiefe von über tausend Metern, bietet eine dramatische Sicht. Eine Wanderung rundet den Besuch des Hochgebirges ab.
Abendessen und Uebernachtung auf den Jabal Shams .
Tag 4 – MONTAG

Sultan Qaboos Grand Mosque, Muscat, Oman Extra World Touristik

Sultan Qaboos Grand Mosque, Muscat, Oman

Jabal Shams – Al Hamra – Misfat Al Abriyeen – Nizwa (ca 200 km)

Nach dem einfachen Fruehstueck Rueckfahrt mit den 4WD-Fahrzeugen nach Al Hamra, wo Sie ein privates Museum besichtigen werden. Danach Wechsel der Fahrzeuge.
Wietherfahrt nach Misfat Al Abriyeen. Nach einem Abstecher in das Dorf Misfat, welches vollständig aus Natursteinen gemauert ist und förmlich an einem steil abfallenden Berghang klebt, fahren Sie nach Nizwa. Vor allem im 17ten Jahrhundert war Nizwa blühendes Zentrum von Religion, Philosophie, Kunst und Handel. Heute ist Nizwa eine der meist besuchten Touristenattraktionen mit seinen historischen Gebäuden und dem imposanten Fort. Das Nizwa Fort mit seinem monumentalen Festungsturm wurde in der Mitte des 17ten Jahrhundert vom Sultan Bin Saif bin Malik al-Ya’aruba in zwölf Jahren erbaut, um den Weg ins Hinterland zu verteidigen. Der Aufstieg auf die riesige, runde Kanonenplattform ist ein verwinkelter Treppengang mit diversen falschen Abzweigungen und Scheintüren, die mögliche Eindringlinge verwirren sollten. Vom Turm aus können Sie die ganze Innenstadt Nizwas überblicken.
Fahrt zum Hotel und Check-in im Hotel. Sie haben etwas Zeit zur freien Verfuegung bevor Sie um 1630 Uhr zurueck ins Zentrum von Nizwa fahren. Der Nizwa
Souk besteht aus verschiedenen Teilen. Die zentralen Bereiche
sind der West- und der Ost-Souk, der Obst- und Gemuesemarkt
mit angeschlossenen Gebaeuden fuer Fleisch, Fisch und Datteln undnatuerlich der Handwerks- und Suesswaren-Souk,
der Stoff- und Textilien-Souk inklusive diverser Schneidereien. Nizwa ist vorallem auch bekannt fuer die handgefertigten Khanjar-Krummdolche und den Silberschmuck.
Hier haben Sie auch genuegend Zeit fuer ein Abendessen in einem lokalen Restaurant (nicht inkludiert).
Uebernachtung in Nizwa.
Tag 5 – DIENSTAG
Nizwa – Sinaw – Wadi Bani Khalid- Wahiba (ca 400 km)

Heute auf dem Weg nach Sinaw bekommt der Reisende einen Vorgeschmack auf die
Weite und Endlosigkeit der Wüste. Sinaw, als einer der Außenposten,
erfreut mit einem lebendigen Markt. Farbenprächtig gekleidete Beduinenfrauen tätigen hier ihre Einkäufe, verkaufen ihre selbstgemachten Kosmetika und Handarbeiten. Waiterfahrt zum Wadi Bani Khalid. Nach ca 1 Stunde Fahrzeit und durch kleine Doerfer und Staedte erreichen Sie dann das Wadi Bani Khalid. Dieses Wadi gehoert zu den schoensten und gruensten Wadis in Oman. Die Strasse fuehrt Sie durch die Berge und bietet einen schoenen Ausblick auf die Umgebung. Im Schatten der Palmen reifen eine Vielzahl von tropischen Fruechten. Das letzte Stueck fuehrt direkt durch das Flussbett an dicken, glatt gewaschenen Felsbrocken und an falaj-Kanaelen vorbei. Die Strasse endet an einem kleinen Parkplatz und Sie gehen weiter zu Fuss zum Wadi. Das Wadi ist ueppig gruen bewachsen und in dem glasklaren, tuerkisgruen schimmernden Wasser tummeln sich zahlreiche kleine Fische.
Anschliessend direkte Fahrt nach Bidiyah. Danach Weiterfahrt nach Wahiba Sands, der grossen Sandwueste Omans. Wahiba Sands umfasst ein Gebiet von 15000 km2. Sie werden in Bidiya/Mintrib von erfahreren Fahrern abgeholt und fahren ins Camp. Diese Fahrt erfolgt mit 4WD Fahrzeugen – bitte beachten Sie, dass max. 4 Personen pro Fahrzeug erlaubt sind (beim Umstieg auf die 4WD-Fahrzeuge muss mit Wartezeiten gerechnet werden).
Nach Ankunft im Camp haben Sie genuegend Zeit sich zu entspannen oder fuer einen Kamelritt (die Bezahlung fuer diese Leistung erfolgt direkt vor Ort), waehrend das Abendessen zubereitet wird.
Abendessen und Uebernachtung in einem einfachen Camp in Wahiba Sands.

Tag 6 – MITTWOCH
Wahiba – Sur – Wadi Shab – Bamah – Muscat

Fahrt von der Einsamkeit der Wüste ins geschäftige Treiben der Industriestadt Sur, der Kontrast ist immens! Aber auch Sur hat seine historischen Geheimnisse, jahr¬hundertelang wurden hier die hochsee¬tüchtigen Dhows gebaut, die die arabischen Meere dominierten. Heute wird diese Tradition liebevoll aufrechterhalten, im Mo¬ment sind wieder einige Dhows in Bau. Zeugnisse dieser Zeit sind die wunderschön geschnitzten Türen von Ayjah, eine Kost-barkeit zu dieser Zeit, in einem Land, wo Holz eine Mangelware war (und ist). Entlang der Küste geht die Fahrt nach Muscat. Unterwegs machen Sie einen Stopp im Wadi Shab. Wanderung im Wadi. Weiterfahrt nach Muscat.
Uebernachtung in Muscat.

Tag 7 – DONNERSTAG
Muscat – Batinah Tour und Abreise (ca 280 km)

Fruehstueck im Hotel und Check-out. Um 0830 Uhr erwartet Sie Ihre Reiseleitung und Fahrt in die Innenstadt Barkas, wo Sie den Fischern beim Verkauf des naechtlichen Fangs zusehen koennen. Hier besuchen Sie auch den traditionellen Gemuese- und Fruechtemarkt.
Eine kurze Fahrt bringt Sie dann in das kleine Privatmuseum Bait Na’aman mit Besichtigung.
Nach diesem Besuch verlassen Sie die Kueste, durchqueren Sie die Batinah-Ebene und erreichen Nakhl. Hier besuchen Sie die maechtige Festung von Nakhl, die direkt vor der gigantischen Kulisse des steilen und kahlen Jebel Nakhl-Bergmassivs erbaut wurde. Dieses Fort diente den Imams von Bani Kharous und der Ya’arubah Dynastie. Zuletzt wurde das Fort aufwaendig renoviert und neu eingerichtet. Im Inneren hat man viele Raeume mit traditionellen Gegenstaenden ausgestattet, auch die Deckenmalereien und das Schnitzwerk der Holztueren wurden ausgebessert. Das Panorama vom Aussichtsturm ist einmalig und bietet einen herrlichen Blick auf die umliegende Landschaft. Vom alten Dorfkern von Nakhl fuehrt eine Strasse durch die Dattelpalmen-Gaerten Richtung Ain-Thowarah zu den dortigen heissen Quellen. Entspannen Sie sich nahe der Quellen, umrahmt von gruener Vegetation und steil aufsteigenden Felswaenden.
Anschliessend Fahrt zurueck nach Muscat. Auf dem Weg werden die Gaeste mit Verlaengerung in Sawadi or millennium or Al nadha oder einem der Hotels in Muscat transferiert. Jene Gaeste, die zurueck nach Europa fliegen, werden ins Al Falaj Hotel gebracht, wo Sie die freie Zeit in der Lobby verbringen oder zum Shopping nutzen koennen

Details Anzeigen